Talsperre Quitzdorf

Der Landkreis Görlitz publiziert als eine der Schlussfolgerungen aus dem Bürgerforum im Dezember 2012 hier alle wichtigen Sachverhalte rund um die Talsperre Quitzdorf. Damit soll transparent und öffentlich alle Fragen, Probleme und Entwicklungen rund um die Talsperre publiziert und dokumentiert werden.
 

Alle aktuellen Infos rund um die Schadensbeseitigung an der Talsperre Quitzdorf 2019 ff finden Sie unter: www.ltv.sachsen.de


Bitte nutzen Sie auch den Direktlink zum schnellen Aufruf dieser Seite: http://tsq.landkreis.gr/.
Ereignisse:

15.04.2019

Schadensbeseitigung an der Talsperre Quitzdorf

Nach fast 50 Jahren Dauereinsatz soll die Talsperre Quitzdorf 2019 saniert werden. Bei einer Bauzustandsanalyse im vergangenen Jahr wurden erhebliche Schäden auf der Wasserseite des Entnahmebauwerks festgestellt mehr...


10.04.2019

Vortrag der LTV zur Informationsveranstaltung 10.04.2019

Informationsveranstaltung zur Schadensbeseitigung am Grundablassbauwerk TS Quitzdorf - 10.04.2019 mehr...


24.04.2014

Pilotprojekt an der Talsperre Quitzdorf

In einer Informationsveranstaltung haben die Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen und das Landratsamt Görlitz heute (Mittwoch, 23. April 2014) gemeinsam die Ergebnisse der Phosphatfällungen an der Talsperre Quitzdorf vorgestellt. mehr...


Ältere Meldungen:


INFOS: 

Die Talsperre Quitzdorf liegt in der Mitte des Landkreises Görlitz. Sie dient der Brauchwasserbereitstellung, dem Hochwasserschutz, der Niedrigwasseraufhöhung, der Erholung und dem Naturschutz. Der Stausee ist flächenmäßig der größte Stausee in Sachsen und war bis zur Flutung der Speicherbecken Lohsa II und Bärwalde das größte Binnengewässer Sachsens. Die Talsperre ist nach den ICOLD-Kriterien eine „große Talsperre“. Sie ist die größte Talsperre in Sachsen.

Der Staudamm der Talsperre Quitzdorf ist ein gerader Erdschüttdamm aus Kies und Sand mit einer Tonbeton-Kerndichtung. Die Talsperre, in der der Schwarze Schöps angestaut wird, wurde 1965–1972 in der Nähe von Niesky als Kühlwasserreservoir für das Braunkohlenkraftwerk Boxberg erbaut. Die Inbetriebnahme fand 1974 statt. Die Talsperre hat eine Art Vorsperre, den Polder Reichendorf, und einen Seitendamm am Polder Kollm, aus dem das Wasser in die Talsperre gepumpt wird.

An der Stelle des Stausees befand sich bis 1969 das 200 Einwohner zählende Quitzdorf. Daran erinnert die Gemeinde Quitzdorf am See, die 1994 aus dem Zusammenschluss der Gemeinden Kollm und Sproitz hervorging. Der Ort Reichendorf musste dem Stausee 1981 weichen.

Der Stausee und sein Ufer werden für Erholungsaktivitäten wie Baden, Angeln, Camping und Segeln, Wassersport genutzt. Der Staudamm ist seit 2010 für Fußgänger und Radfahrer tagsüber geöffnet, eine Tafel am Eingang informiert die Besucher darüber. Er zählt zu einen der fünf wichtigsten Gewässer seiner Art im Landkreis.
 

Bauzeit

1965 - 1972

Gestautes Gewässer

Schwarzer Schöps

Gesamteinzugsgebiet

175,63 km²

Stauraum

20,927 Mio. m³

Quelle: Wikipedia / LTV

PLG-TS Quitzdorf - Übersicht
Quelle: http://gis-lkgr.de/

Ansprechpartner:

Herr Holger Freymann (Amtsleiter)

Frau Karola Henke (Sachgebietsleiterin)

LTV -Logo

Landestalsperrenverwaltung
des Freistaates Sachsen:
Betrieb Spree/Neiße
 

Dokumente

Vortrag LTV 10.04.2019

Vortrag LTV 23.04.2014

Mitschrift Bürgerforum 13.12.12

Vortrag LTV 13.12.2012 


 

wichtige Links

LTV Sachsen

Talsperrenmeldezentrale
- Beckenpegel
- Niederschlag
- Hochwasser

Hausanschrift
Landratsamt Görlitz
Bahnhofstraße 24
02826 Görlitz
 
Postanschrift
Landratsamt Görlitz
PF 30 01 52
02806 Görlitz

Wichtig: Bei Schrift-verkehr betreffendes Amt angeben!
 


Öffnungszeiten

Übersicht der Standorte und Verteilung der Ämter in den Häusern des Landratsamtes

 

#MeinZushauseLKGR
 

Facebook – folgen Sie uns ?!     Hier twittert das Onlineteam LKGR    In unserem YouTube - Kanal präsentieren wir Ihnen Aktuelles, Alltägliches und Glanzlichter aus unserem Landkreis Görlitz.     Bilder und Fotos aus dem östlichsten Landkreis D