Wie wohnt man als Flüchtling in Görlitz?

„Luxus ist was anderes..", oder „Als wir angefangen haben, ging es uns nicht so gut..." , zwischen diesen beiden Extremen schwankten die Reaktionen der meisten Besucherinnen und Besucher. Sie hatten die Einladung zu einem Tag der offenen Tür in die James-von-Moltke-Straße angenommen, bei dem sie sich ein Bild der zukünftigen Wohnsituation von Flüchtlingsfamilien in Görlitz machen konnten. Asylwohnungen1

Eingeladen hatten die Institutionen, die sich in Görlitz für die Unterbringung und Betreuung der „Bürger auf Zeit" verantwortlich fühlen: Vertreter des Landkreises, der Stadt Görlitz, des Deutschen Roten Kreuz, der KommWohnen und des Willkommensbündnis Görlitz beantworteten am 21. November die Fragen von gut 200 Menschen, die wissen wollten, wo und wie ihre zukünftigen Nachbarn und Mitbürger untergebracht werden. Bei Besichtigung der spärlichen Ausstattung und des vergleichsweise geringen Wohnraums waren Neidgefühle eher selten.

Für die Familie, die mit vier Kindern hier einziehen kann, stehen auf knapp 55 qm ein Wohnraum zur Verfügung, in dem die Elternbetten, ein Esstisch mit sechs Stühlen und ein kleiner Kleiderschrank stehen sowie ein weiterer Raum mit vier Schlafgelegenheiten für die Kinder und ein Schrank. Die schmale Küche bietet einen neuen Herd und Kühlschrank sowie ein einfaches Schrankelement. Im Bad findet man eine Dusche und eine Waschmaschine.
Asylwohnungen2

Bei diesem Tag der offenen Tür ging es um mehr als die Besichtigung einfacher Wohnverhältnisse. Die Besucher sollten vor allem die Gelegenheit haben, Antworten auf die Fragen zu bekommen, die im Zusammenhang mit den zu erwartenden Flüchtlingen aufkommen. Den Organisatoren aus dem Kreis des Willkommensbündnis Görlitz war es besonders wichtig, den Besuchern einen Eindruck von der Lebenssituation flüchtender Menschen zu geben. Dazu hatten Studentinnen und Studenten der Hochschule Zittau/Görlitz Poster vorbereitet, die über die Fluchtländer informierten. Andere Poster sollten durch Fragen Denkanstöße und Empfindungen provozieren, um Verständnis für die Flüchtlinge und ihr Schicksal zu wecken.

Birgit Mertins und Daniela Dückers aus dem Willkommensbündnis setzen in ihrem Arbeitskreis „Patenschaften" auf ca. 25 Kommilitoninnen und Kommilitonen, die sich in diesem Projekt einsetzen. Zusammen mit den rund 45 Mitgliedern der anderen Arbeitskreise im Willkommensbündnis ist das eine Bürgerbeteiligung, die die Vertreterinnen des Landkreises und der Stadt als vorbildlich bezeichneten. Romy Wiesner, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Görlitz und Koordinatorin des Willkommensbündnisses: „Bei der Herausforderung, den Flüchtlingen hier ein menschenwürdiges Unterkommen und ein Ankommen in der Stadt Görlitz zu bieten, sind wir auf einem guten Weg." (Pressemitteilung der Stadt Görlitz)

 
Hausanschrift
Landratsamt Görlitz
Bahnhofstraße 24
02826 Görlitz

Postanschrift
Landratsamt Görlitz
PF 30 01 52
02806 Görlitz

Wichtig: Bei Schriftverkehr betreffendes Amt angeben!


Öffnungszeiten

Übersicht der Standorte und Verteilung der Ämter in den Häusern des Landratsamtes


#MeinZushauseLKGR

Facebook – folgen Sie uns ?!    Hier twittert das Onlineteam LKGR    In unserem YouTube - Kanal präsentieren wir Ihnen Aktuelles, Alltägliches und Glanzlichter aus unserem Landkreis Görlitz.    Bilder und Fotos aus dem östlichsten Landkreis D