80.000 Euro für Sanierung des Lautex-Stammhauses in Neugersdorf - Förderung aus Sonderprogramm noch möglich

ehem. Lautex-Stammhaus Neugersdorf Der Freistaat Sachsen unterstützt die Sanierung des sogenannten Lautex-Stammhauses in Neugersdorf mit 80.000 Euro. Landespolizeipräsident Rainer Kann überbrachte Ende Juli den Zuwendungsbescheid aus dem Sonderprogramm zum Erhalt und zur Pflege der Umgebindehäuser in Sachsen. In den nächsten zwei Jahren stellt der Freistaat insgesamt  eine Fördersumme von 1 Million Euro zur Verfügung, um diese einzigartigen Kulturdenkmale zu erhalten.

Im Jahre 1809 errichtete Carl Gottlieb Hoffmann das Haus zum Zwecke des Bindens von Webeblättern. Außen prägen massive, im spätbarocken Stil gestaltete Umgebindeständer das Gebäude. Als eines der führenden Unternehmen der Textilherstellung in ganz Deutschland firmierte der Betrieb 1922 als C. G. Hoffmann AG Neugersdorf. 1923 erfolgte der Umbau des Hauses konsequent im Stil des Art Déco, der bis heute erhalten geblieben und damit für solch ein Haus einmalig ist. Dies bezieht sich auf Einbaumöbel, Türen, Wand und Heizkörperverkleidungen, besondere erhaltene Tapeten, Stoffbespannungen, zeittypische Farb- Wandfassungen und Fußbodenbeläge. Anfang der 1970er Jahre  wurde Neugersdorf mit diesem Objekt zentraler Sitz  des VEB Oberlausitzer Textilbetriebe (Lautex). Das Lautex-Stammhaus soll zukünftig Sitz und Zentrum der Stiftung Umgebindehaus sein. Die Stiftung setzt sich für den Erhalt und die zeitgemäße Belebung jahrhundertealter Kulturdenkmale wie Umgebindehäuser in der Oberlausitz ein.

Mit dem Sonderprogramm soll das bürgerschaftliche Engagement zum Erhalt der Umgebindehäuser im ländlichen Raum und strukturschwachen Regionen gefördert werden. Vor allem junge Familien sollen als Eigentümer und Besitzer von Umgebindehäusern unterstützt werden, um einerseits eine identitätsstiftende Bindung der Menschen an die Region zur erreichen und andererseits die zahlreichen Kulturdenkmale in der Region für künftige Generationen erhalten zu können. Damit diese einzigartige Kulturlandschaft erhalten werden kann, stellt der Freistaat für die Jahre 2013 und 2014 jährlich 500.000 Euro zur Verfügung.

Das Programm zur Förderung der Umgebindehäuser wird durch die Stiftung Umgebindehaus und das Landesamt für Denkmalpflege fachlich-inhaltlich betreut. Die Anträge können im Internet unter www.stiftung-umgebindehaus.de heruntergeladen oder bei der Stiftung Umgebindehaus angefordert werden. Die vollständigen Antragsunterlagen sind bis spätestens zum 30.09.2013 bei der Stiftung Umgebindehaus einzureichen.

Ansprechpartner bei der Stiftung Umgebindehaus sind Sven Rüdiger (Dipl.-Ing. (TU)), Projektmanager, oder Arnd Matthes, Geschäftsstellenleiter, bei der Geschäftsstelle der Stiftung Umgebindehaus, Hauptstraße 39, OT Neugersdorf, 02727 Ebersbach-Neugersdorf.

Die Geschäftsstelle ist immer Montag und Dienstag von 8–15.30 Uhr geöffnet. Außerhalb der Sprechzeiten können selbstverständlich Termine vereinbart werden.
Telefon: 03586 763–281
Fax: 03586 763 – 290 und Handy 0160 99153509 oder 0152 08764846
E-Mail: s.ruediger@stiftung-umgebindehaus.de oder a.matthes@stiftung-umgebindehaus.de

Die Vergabe der Mittel erfolgt in Abstimmung zwischen dem Sächsischen Staatsministerium des Innern, der Landesdirektion Sachsen, dem Landesamt für Denkmalpflege und der Stiftung Umgebindehaus.

 
Hausanschrift
Landratsamt Görlitz
Bahnhofstraße 24
02826 Görlitz
 
Postanschrift
Landratsamt Görlitz
PF 30 01 52
02806 Görlitz

Wichtig: Bei Schrift-verkehr betreffendes Amt angeben!
 


Öffnungszeiten

Übersicht der Standorte und Verteilung der Ämter in den Häusern des Landratsamtes

 

#MeinZushauseLKGR
 

Facebook – folgen Sie uns ?!    Hier twittert das Onlineteam LKGR    In unserem YouTube - Kanal präsentieren wir Ihnen Aktuelles, Alltägliches und Glanzlichter aus unserem Landkreis Görlitz.    Bilder und Fotos aus dem östlichsten Landkreis D