STARK – Der Startschuss fällt: von der Kohle hin zur Zukunft

Die Arbeitsgruppe Strukturwandel im Landkreis Görlitz nimmt ihre Arbeit auf. Ab Mai unterstützen zehn neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH ( ENO) tatkräftig bei der Entwicklung, Beantragung und auch Umsetzung von Projektideen.

„Wir freuen uns darauf, den Strukturwandel zusammen mit unserer Entwicklungsgesellschaft und dem Aufbau neuer personeller Ressourcen aktiv unterstützen zu können. Neben der transparenten Information der Bevölkerung im Landkreis Görlitz wird die Arbeitsgruppe Strukturwandel alle möglichen Projekte greifbar machen und den Antragstellern aus dem Landkreis als Unterstützung zur Seite stehen. Vor allem aber wollen wir zum Mitmachen einladen“, erklärt Landrat Bernd Lange. Mit interessanten Formaten, aber auch im direkten Dialog sollen die Bürgerinnen und Bürger bald ihre Ideen für den regionalen Innovationsprozess einbringen. Die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden für das große Projekt Strukturwandel nach einer zweiwöchigen Einarbeitungszeit ab Mitte Mai „in die Fläche“ gehen, um eine möglichst große Bandbreite von Akteuren zur Teilnahme an der Entwicklung von neuen Projekt- und Geschäftsideen im Landkreis zu begeistern und zu unterstützen.

Die Arbeitsgruppe (AG) Strukturwandel ist in drei Bereiche unterteilt: das Kommunal-, das Innovations- und das Assistenzteam.


Das Kommunalteam bietet

  • bedarfsorientierte Unterstützung der Ober-/Bürgermeisterinnen und Bürgermeister,
  • Hilfestellung bei der Entwicklung und Beantragung von Projektideen,
  • bündelt Ideen, schafft Synergien, prüft auf Realisierbarkeit,
  • ordnet das Vorhaben in den Gesamtkontext ein,
  • begleitet auf Wunsch auch die Umsetzungsphase.



Das Innovationsteam ist zuständig für

  • die Entwicklung der Innovationsfähigkeit zu einer regionalen Kernkompetenz und Schaffung einer regionalen Innovationskultur,
  • die Transformation innovativer Ideen zu fundierten Projektanträgen und konkreten Maßnahmen,
  • die Einbindung einer großen Bandbreite von Akteuren:
    Einzel- und Privatpersonen, Kleinstunternehmen, kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die Hochschule Zittau/ Görlitz und wissenschaftliche Institute,
  • die Lieferung von Projektideen im direkten Austausch mit den beteiligten Akteuren,
  • die Entwicklung global vermarktbarer Produkte und Geschäftsmodelle.



Das Assistenzteam informiert die Öffentlichkeit über die Schritte der AG Strukturwandel und ist zuständig für die Erhöhung der Transparenz der Prozesse des Strukturwandels gegenüber der Bevölkerung, dokumentiert die umzusetzenden Prozesse, unterstützt das Dezernat III der Landkreisverwaltung und arbeitet eng mit dem Innovations- und dem Kommunalteam zusammen.

Über aktuelle Entwicklungen informieren der Landkreis Görlitz und die ENO im Internet unter:

http://strukturwandel.landkreis.gr/
www.wirtschaft-goerlitz.de
www.plusmimus.com
www.meinzuhauselkgr.blog


Hintergrundinformationen:
Die Region Lausitz steht aktuell und in den kommenden Jahren vor einem erneuten und tief greifenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandel. Ein Ausgangspunkt dieser Entwicklung bildet den energiepolitisch festgeschriebenen mittelfristigen Verzicht auf die Nutzung der Braunkohle als fossilen Energieträger. Dies bedeutet für die Lausitz als Energieregion den erneuten Wegfall einer strukturbedeutsamen wirtschaftlichen Basis und den Ausstieg aus der Kohleverstromung bis 2038 sowie den Wegfall von zirka 8.000 Arbeitsplätzen (LEAG) und von weiteren 16.000 Arbeitsplätzen bei Dienstleistern und Zulieferern.

Der regionale Strukturwandel ist die Ausgangsbasis für die notwendigen wirtschaftlichen und sozialen Umgestaltungsprozesse. Die aufgelegten Förderprogramme bilden dazu die Grundlage mit bis zu 40 Milliarden Euro zur Unterstützung der betroffenen Kohleregionen. Das Förderprogramm STARK dient der Stärkung der Transformationsdynamik und des Aufbruchs in den Revieren und an den Kohlekraftwerkstandorten. Als die strategischen Handlungsfelder zum Strukturwandel in der Lausitz wurden die Gesundheitswirtschaft, Nachhaltigkeit und Green Technologies, Infrastruktur, Mobilität und Transport, Forschung, Entwicklung und technologische Spezialisierung, Tourismus, Kultur und Lebensumfeld bestimmt.

 
Hausanschrift
Landratsamt Görlitz
Bahnhofstraße 24
02826 Görlitz
 
Postanschrift
Landratsamt Görlitz
PF 30 01 52
02806 Görlitz

Wichtig: Bei Schrift-verkehr betreffendes Amt angeben!
 


Öffnungszeiten

Übersicht der Standorte und Verteilung der Ämter in den Häusern des Landratsamtes

 

#MeinZushauseLKGR
 

Facebook – folgen Sie uns ?!    Hier twittert das Onlineteam LKGR    In unserem YouTube - Kanal präsentieren wir Ihnen Aktuelles, Alltägliches und Glanzlichter aus unserem Landkreis Görlitz.    Bilder und Fotos aus dem östlichsten Landkreis D