Allgemeinverfügung zu Quarantäne-Regelungen

Die Allgemeinverfügung (AV) zur Absonderung von engen Kontaktpersonen, von Verdachtspersonen und von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen regelt die Maßnahmen zur Quarantäne im Landkreis Görlitz. Die Regelungen entsprechen den einheitlichen Vorgaben des Freistaates Sachsen.



Änderungen ab 24. Januar 2022:
 
  • Positiv getestete Personen und Kontaktpersonen müssen sich 10 Tage absondern.
     
  •  Ausnahmen von der Quarantäne für enge Kontaktpersonen (Ausnahmen)
    für den Zeitraum von 90 Tagen:
    • genesen“: Personen, bei denen eine mittels PCR-Test bestätigte SARS-CoV-2- Infektion vorlag und die nicht abgesondert sind. Der Status als immunisierte Person gilt ab dem 28. Tag nach Abnahme des Tests.
    • zweifach geimpft“: zweifach gegen COVID-19 geimpfte Personen. Die zugrundeliegende Schutzimpfung muss mit einem oder mehreren vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse www.pei.de/impfstoffe/covid-19 genannten Impfstoffen erfolgt sein, aus der dort veröffentlichten Anzahl von Impfstoffdosen, die für eine vollständige Schutzimpfung erforderlich ist, bestehen. Die Impfung mit Johnson und Johnson gilt als eine Impfung und nicht als vollständige Impfung. Der Status als immunisierte Person gilt ab dem 15. Tag nach Gabe der letzten Impfdosis.
       
  • ohne zeitliche Begrenzung:
    • „geboostert“: dreifach gegen COVID-19 geimpfte Personen.
    • „einfach oder zweifach geimpft und danach genesen (PCR-Test)“: Personen, die nach einer einfachen oder zweifachen Impfung eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 durchgemacht haben. Zum Nachweis der Infektion ist es erforderlich, dass ein PCR-Testnachweis vorliegt. Der Status als immunisierte Person gilt ab dem 28. Tag nach Abnahme des Tests.
    • Antikörpernachweis und danach einfach oder zweifach geimpft: einfach oder zweifach gegen COVID-19 geimpfte Personen, bei denen vor der Impfung eine Infektion mit SARS-CoV-2 vorlag, die durch einen positiven Antikörpertest nachgewiesen ist. Der labordiagnostische Befund muss in einem nach der Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen (RiLiBÄK) arbeitenden oder nach DIN EN ISO 15189 akkreditierten Labor erhoben worden sein. Der Status als immunisierte Person gilt ab dem Tag der verabreichten Impfstoffdosis.
    • „genesen (PCR-Test) und danach einfach oder zweifach geimpft“: einfach oder zweifach gegen COVID-19 geimpfte Personen, bei denen vor der Impfung eine Infektion mit SARS-CoV-2 vorlag, die durch einen PCR-Test nachgewiesen ist. Der Status als immunisierte Person gilt ab dem Tag der verabreichten Impfstoffdosis.
       
  • Die Absonderung von positiv getesteten Personen und engen Kontaktpersonen kann früher beendet werden, wenn ein frühestens am 7. Tag der Absonderung vorgenommener PCR-Test oder Antigenschnelltest negativ ausfällt. Die Testung muss als Fremdtestung durch einen Leistungserbringer nach § 6 Abs. 1 Coronavirus-Testverordnung (TestV) erfolgen. Zudem müssen positiv getestete Personen 48h vor Testung symptomfrei sein, enge Kontaktpersonen müssen während der gesamten Quarantäne symptomfrei sein.
     
  • Für Schülerinnen und Schüler gilt: Freitestung nach 5 Tagen möglich.
     
  • Für Beschäftige mit vulnerablen Personengruppen gelten Sonderregelungen.
  • Die „Pendelquarantäne“ für positiv getestete Beschäftigte (unabhängig vom Impf-/Genesenenstatus) zur medizinischen bzw. pflegerischen Versorgung von COVID-19-erkrankten Personen wurde aufgenommen. Die Einrichtung ist zur Benachrichtigung gegenüber dem Gesundheitsamt verpflichtet (Mitteilung Arbeitsquarantäne gem. Punkt 5.3. AV Absonderung). Die Genehmigung seitens des Amtes ist nicht notwendig.




Regelungen:
 

  • Nicht jeder Kontakt mit einer infizierten Person führt automatisch in die Quarantäne. Hier nimmt das Gesundheitsamt künftig eine Priorisierung vor. Weiterhin angeordnet wird eine Quarantäne immer für Angehörige eines Hausstands sowie nach Prüfung bei besonders gefährdeten Personengruppen (z.B. bei Tätigkeit in Pflegeheimen, Besuch von Schulen u.a.). Informationen zu Ausbrüchen werden erfasst und bei einer Häufung von Fällen weiterverfolgt. Die Anordnung der Quarantäne erfolgt durch das Gesundheitsamt. Die Regelungen zur Quarantäne (=Absonderung), der jeweils geltenden Allgemeinverfügung zur Absonderung, bleiben davon unberührt.
     
  • Hausstandsangehörige haben sich weiterhin, nach engen Kontakt zum positiven Fall, ohne Anordnung abzusondern.
     
  • Genesene oder vollständig geimpfte enge Kontaktpersonen müssen sich nicht absondern. Sie sind verpflichtet, den entsprechenden Nachweis zu erbringen.
     
  • Die Indexfälle haben ihre Hausstandsangehörigen darauf hinzuweisen, dass diese verpflichtet sind, sich abzusondern.


     

Gesamter Wortlaut der Allgemeinverfügung zur Absonderung, gültig ab 24. Januar 2022


 



Regelungen zur Absonderung

- Verfahren in Kindertageseinrichtungen

- Verfahren in Schulen




Weitere Hinweise

Merkblatt zur Absonderung

Häusliche Quarantäne: Flyer des RKI für Kontaktpersonen 
 


Informationen zum Meldeverfahren finden Sie unter Verfahrensweise bei Schnelltests.
 

 

Hausanschrift

Landratsamt Görlitz
Bahnhofstraße 24
02826 Görlitz
 
Postanschrift
Landratsamt Görlitz
PF 30 01 52
02806 Görlitz

Wichtig: Bei Schriftverkehr betreffendes Amt angeben!
 


Öffnungszeiten

Übersicht der Standorte und Verteilung der Ämter in den Häusern des Landratsamtes

 

#MeinZushauseLKGR
 

Facebook – folgen Sie uns ?!    Hier twittert das Onlineteam LKGR    In unserem YouTube - Kanal präsentieren wir Ihnen Aktuelles, Alltägliches und Glanzlichter aus unserem Landkreis Görlitz.    Bilder und Fotos aus dem östlichsten Landkreis D