Hinweise für Reiserückkehrer und Einreisende aus Risikogebieten in den Freistaat Sachsen

Nach der Sächsischen Corona-Quarantäne Verordnung müssen sich Personen, die aus dem Ausland in den Freistaat Sachsen einreisen, und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die Haupt-oder Nebenwohnung bzw. in eine Absonderung ermöglichende Unterkunft begeben und sich für einen Zeitraum von zehn Tagen nach ihrer Einreise ständig dort absondern.

Die aktuelle Liste der Risikogebiete kann auf der Internetseite des Robert-Koch-Institutes eingesehen werden.

Einreisende haben sich über die Quarantänepflicht eigenständig zu informieren und abzusondern, ohne dass es einer Anordnung bedarf.

Gemäß § 1 Abs. 2 SächsCoronaQuarVO sind alle Einreisenden aus ausländischen Risikogebieten verpflichtet, sich unverzüglich beim zuständigen Gesundheitsamt zu melden. Dazu steht Einreisenden auf dem Land-, See- oder Luftweg bundesweit eine digitale Einreiseanmeldung zur Verfügung. 

https://www.einreiseanmeldung.de
 

Ausgenommen von dieser Pflicht sind in Sachsen nur folgende Personengruppen: 

  • Personen, die lediglich durch ein Risikogebiet durchgereist sind und dort kein Zwischenaufenthalt hatten,
  • Personen, die nur zur Durchreise in die Bundesrepublik Deutschland einreisen,
  • Personen, die beruflich bedingt in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, um grenzüberschreitend Personen, Waren oder Güter auf der Straße, der Schiene, per Schiff oder per Flugzeug zu transportieren (Quelle: Sachsen.de)


Nach vollständiger Angabe aller notwendigen Informationen erhalten Nutzer eine PDF-Datei als Bestätigung. Der Beförderer (Bus-, Bahn-, Flugunternehmen o.ä.) wird vor der Beförderung kontrollieren, ob eine Bestätigung vorgewiesen werden kann. Eine Beförderung kann anderenfalls nicht erfolgen. Sollte es in Ausnahmefällen nicht möglich sein, eine digitale Einreiseanmeldung vorzunehmen, muss stattdessen eine Ersatzmitteilung in Papierform ausgefüllt werden.

Im Falle einer Einreise auf dem Landweg aus einem Risikogebiet ohne die Inanspruchnahme eines Beförderers (also z.B. individuell mit dem Auto, Motorrad o.ä.), ist diese Ersatzmitteilung unverzüglich an das zuständige Gesundheitsamt im Freistaat Sachsen zu übermitteln. Für den Landkreis Görlitz sollte folgende E-Mail-Adresse verwendet werden: aussteigerkarten@kreis-gr.de

Sollten beide Möglichkeiten der Meldung an das Gesundheitsamt nicht möglich sein, wird um Übermittlung folgender Daten gebeten: Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift, Aufenthaltsdauer- und Ort im Risikogebiet, Tag der Einreise, Telefonnummer, persönliche E-Mail-Adresse an aussteigerkarten@kreis-gr.de oder um telefonische Meldung beim Bürgertelefon unter 03581 663-5656.

Die Meldepflicht ist durch die digitale Anmeldung oder im Ausnahmefall durch die Abgabe der Ersatzmitteilung erfüllt. 

Sollten während der Absonderungsdauer von zehn Tagen nach Einreise typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS CoV-2 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert Koch-Instituts auftreten, ist zur Durchführung eines Tests ein Arzt aufzusuchen, der zuvor telefonisch kontaktiert werden sollte. Jeder Einreisende ist ferner verpflichtet, das zuständige Gesundheitsamt unverzüglich hierüber zu informieren.

Wer sich nicht bzw. nicht unverzüglich beim Gesundheitsamt meldet, begeht eine Ordnungswidrigkeit.

Für Einreisende aus einem Risikogebiet gilt laut aktueller „Verordnung zur Testpflicht von Einreisenden aus Risikogebieten“ eine Testpflicht, sofern das Gesundheitsamt einen Test auf Coronavirus SARS-CoV-2 verlangt. Die Anforderung kann bis zu zehn Tagen nach Einreise erfolgen.

Eine Verkürzung der Absonderungsdauer kann durch eine Testung frühestens 5 Tage nach Einreise erfolgen, dazu wird ein negatives Testergebnis benötigt, § 4 SächsCoronaQuarVO.

Anerkannte Tests:
Gemäß der Corona-Quarantäne-VO sind folgende Tests frühestens 5 Tage nach Einreise oder zur Genehmigung einer Ausnahme nach § 3 Absatz 3 zugelassen:

Molekularbiologische Teste (PCR-Teste) zum direkten Nachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 werden derzeit grundsätzlich aus allen Staaten der Europäischen Union sowie aus unten genannten Staaten akzeptiert.

Antigen-Teste zum direkten Nachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 werden grundsätzlich aus allen Ländern anerkannt, sofern sie die von der WHO empfohlenen Mindestkriterien für die Güte von SARS-CoV-2-Ag-Schnellteste erfüllen. Hierzu zählen Teste, die eine ≥80% Sensitivität und ≥97% Spezifität, verglichen mit PCR-Tests, erreichen (WHO: Antigen-detection in the diagnosis of SARS-CoV-2 infection using rapid immunoassays. Interim guidance, 11 September 2020).



Weitere Informationen: https://www.coronavirus.sachsen.de/informationen-fuer-einreisende-nach-sachsen-7298.html

Sächsische Corona-Quarantäne Verordnung  (Stand 16. November 2020)

 
Hausanschrift
Landratsamt Görlitz
Bahnhofstraße 24
02826 Görlitz
 
Postanschrift
Landratsamt Görlitz
PF 30 01 52
02806 Görlitz

Wichtig: Bei Schrift-verkehr betreffendes Amt angeben!
 


Öffnungszeiten

Übersicht der Standorte und Verteilung der Ämter in den Häusern des Landratsamtes

 

#MeinZushauseLKGR
 

Facebook – folgen Sie uns ?!    Hier twittert das Onlineteam LKGR    In unserem YouTube - Kanal präsentieren wir Ihnen Aktuelles, Alltägliches und Glanzlichter aus unserem Landkreis Görlitz.    Bilder und Fotos aus dem östlichsten Landkreis D