Barrierefreies Bauen - Lieblingsplätze für alle 2024

Fördermöglichkeiten

Das Investitionsprogramm Barrierefreies Bauen »Lieblingsplätze für alle« wird auf Grund des großen Bedarfs auch für das Förderjahr 2024 fortgeführt.

Anträge können mit den notwendigen Anlagen für eine Zuwendung zum Abbau bestehender Barrieren bis 3. November 2023 beim Landratsamt Görlitz, Amt für Infrastruktur und Mobilität SG Förderung, eingereicht werden.

Lieblingsplätze für alle - Förderprogramm für barrierefreies Bauen
 

Es soll ein gleichberechtigter Zugang zu öffentlich zugänglichen Gebäuden und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen ermöglicht werden.

Die Fördermittel sollen

  1. für kleine Investitionen zum Abbau bestehender Barri­eren insbesondere im Kultur-, Freizeit-, Bildungs- Gesundheits- und Gastronomiebereich bereitgestellt werden.
  2. für kleine Investitionen zur Schaffung von Barrierefrei­heit in bestehenden ambulanten Arztpraxen und Zahn­arztpraxen genutzt werden. Unter ambulant wird die medizinische Versorgung des Patienten in einer Praxis ausschließlich für die Dauer der Behandlung und nicht für einen längeren Zeitraum verstanden.

Die Förderung öffentlicher kommunaler Gebäude, öffentlicher Infrastruktur oder öffentlicher Aufgabenträger ist ausgeschlossen. Mögliche Ausnahmen sind hier freiwillige (Zusatz-) Angebote wie beispielsweise für Bibliotheken, Sportstätten des Freizeit- und Breitensports, Freibäder, Museen, Seniorenbegegnungsstätten, Jugend- und Freizeittreffs.

Das Investitionsprogramm zum Barrierefreien Bauen „Lieblingsplätze für alle“ wird aus Fördermitteln des Freistaates Sachsen umgesetzt und erfolgt im Rahmen der Richtlinie Teilhabe vom 13. Dezember 2022 des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt.


Von der Idee bis zur Nutzung – was ist zu tun?


Antrag stellen

Als Pächter/Inhaber/Eigentümer einer öffentlich zugänglichen Einrichtung oder eines öffentlich zugänglichen Gebäudes bzw. als Arzt oder Zahnarzt einer ambulanten Praxis formulieren Sie Ihre Idee in einer kurzen Vorhabenbeschreibung, kalkulieren den Aufwand und reichen beides beim Landkreis Görlitz ein. Der Förderbetrag pro Vorhaben beträgt höchstens 25.000 Euro. Es können bis zu 100 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben gefördert werden.

Wichtig bei der Umsetzung eines Vorhabens ist die Beachtung der Planungsgrundlagen zum Barrierefreien Bauen. In den Normen DIN 18040-1 + DIN 18040-3 ist dargestellt, unter welchen technischen Voraussetzungen öffentlich zugängliche Gebäude barrierefrei sind. Bei Fragen zur Umsetzung des Vorhabens gemäß der DIN 18040-1 und DIN 18040-3 können Sie sich gern an unsere Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen Elvira Mirle unter elvira.mirle@kreis-gr.de wenden.


Entscheidung abwarten

Dem Landkreis obliegt die Entscheidung über die konkrete Fördermittelvergabe, in enger Abstimmung mit ihren Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen und dem Beirat für die Belange von Menschen mit Behinderungen. Bei der Auswahl, die für alle Anträge anhand einheitlicher Kriterien getroffen wird, werden insbesondere Einrichtungen mit öffentlicher Wirksamkeit und Bedeutung für Menschen mit Behinderungen unter dem Aspekt der Teilhabe berücksichtigt. Auch die verschiedenen Behinderungsarten sollen Beachtung finden.


Hinweise

Aufgrund der engen Zeitschiene sollen bei Antragstellung alle notwendigen öffentlich-rechtlichen Genehmigungen vorliegen und dem Antrag beigefügt werden. Spätestens vor der Bewertung der Anträge durch den Beirat für die Belange von Menschen mit Behinderungen müssen diese der Bewilligungsbehörde vorliegen. Im Falle fehlender, jedoch erforderlicher Genehmigungen, kann keine positive Auswahlentscheidung und damit Bewilligung erfolgen.

Im Vorfeld der Auswahlentscheidung wird das konkrete Vorhaben durch unsere Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen oder durch vergleichbares Fachpersonal hinsichtlich der Einhaltung o. g. Planungsgrundlagen bewertet und eine Stellungnahme erstellt. Im Falle einer Bewilligung ist diese Bestandteil des Bewilligungsbescheides und zwingend einzuhalten.

Eine Vorauszahlung der bewilligten Fördermittel kann erst ab einem Baufortschritt von mindestens 50% erfolgen. Der Nachweis des Baufortschritts/Umsetzungsstandes erfolgt durch aussagekräftige Fotos.  Auch für den Verwendungsnachweis werden aussagekräftige Vorher-Nachher-Bilder benötigt.


Loslegen

Nach Ausreichung der Förderbewilligung können Sie Ihr Vorhaben umsetzen. Spätestens bis Ende des Bewilligungszeitraumes am 31. Dezember des entsprechenden Förderjahres muss das Vorhaben realisiert und abgeschlossen sein.


Antragsunterlagen und Informationen  finden Sie hier:


Auszahlungsantrag


Verwendungsnachweis

Das Investitionsprogramm Barrierefreies Bauen „Lieblingsplätze für alle“ wird auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes umgesetzt. Die Fördermittel werden durch das Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt bereitgestellt.


Rückblick:

In den Jahren 2014 bis 2022 wurden im Landkreis Görlitz insgesamt 148 Maßnahmen mit einer Gesamtförderung von ca. 2.3 Millionen Euro umgesetzt. Aktuell befinden sich 15 Maßnahmen mit einer Fördersumme von 313.500,00 € in der Umsetzung (2023).

Wir bedanken uns bei allen Trägern der Einrichtungen für diese Leistung!

  Das Restaurant und Hotel Kristall in Weißwasser ist 2021 mithilfe einer barrierefreien Toilette zu einem "Lieblingsplatz für alle" geworden.
Das Restaurant und Hotel Kristall in Weißwasser ist 2021 mithilfe einer barrierefreien Toilette zu einem "Lieblingsplatz für alle" geworden.

Gemeindehaus Reichwalde mit barrierefreien Zugang
Das Gemeindehaus Reichwalde hat mit Hilfe des Förderprogramms im Jahr 2022 einen barrierefreien Zugang erhalten. Dafür wurde ein Fenster zur Eingangstür umgebaut.

Ansprechpartner:

Frau Jana Storch (Teamleiterin Bewilligung)
Telefon 03581 663-3337
Fax 03581 6636-3337
Berliner Straße 24, GR
Hausanschrift: Landratsamt Görlitz Bahnhofstraße 24 02826 Görlitz
Etage: 4. Obergeschoss
Zimmer: 4.35
im Geoportal anzeigen
Wichtig: Bei Schrift-verkehr betreffendes Amt angeben!
 
Ämter:
Sprechzeiten : nach Vereinbarung