Zittauer Band JENIX wirbt für Mentoring-Projekt IMPULS REGIO

„Was möchte ich werden? Was kann ich besonders gut? Welcher Beruf ist der richtige?" Jenny Böttcher, Sängerin bei JENIX spricht die Fragen aus", die unweigerlich auf jeden jungen Menschen im Leben zukommen. Die Zittauer Band unterstützt das Mentoring Programm IMPULS REGIO mit einer tollen Werbeaktion, die am 23. April in Görlitz gestartet wurde. Warum die Zittauer Band das macht, begründet Gitarrist Ferdinand „Happy" Hepper ganz spontan: „Weil es cool ist in der Oberlausitz zu bleiben."

Erfahrung weitergeben
Jungen Menschen Perspektiven im Landkreis Görlitz aufzeigen, ist das Ziel des Mentoring-Netzwerks IMPULS REGIO: 16 lebens- und berufserfahrene Frauen und Männer wollen Jugendliche auf ihrem Weg zur Berufs- und Studienwahl als ehrenamtliche MentorInnen begleiten. Sie wollen die Erfahrungen weitergeben, die sie selbst bei ihrem beruflichen Werdegang sammeln konnten. Dabei sollen die Entwicklungswege und Perspektiven in der Region in eher „frauen- bzw. männeruntypischen" Berufen aufgezeigt werden. „Hier gibt es eine Menge Angebote in interessanten Firmen", sagte Gleichstellungsbeauftragte Ines Fabisch. Bislang haben sich zwei Tandems gefunden. Eine Abiturientin und ein 13-Jähriger möchten auf diese Weise ihren Traumberuf finden. Mit Hilfe von Jenix sollen es viel mehr werden.

Einen Tag persönlich bei Jenix
Eine Postkartenaktion im Landkreis ist schon recht gut angelaufen. „Hey Mädels! / Hey Jungs!", heißt es da, „Schon mal drüber nachgedacht, welcher Beruf der richtige für Euch ist? Nein? Dann ist es allerhöchste Zeit! Werdet jetzt „Mentees"! Wer sich dann unter facebook.com/werdet.Mentees einlockt, landet auf der Seite des Projekts. Bei Gefallen kann er sogar sein eigenes Video hochladen. Mit etwas Glück wird der Bewerber ausgelost und kann einen Tag persönlich mit der Band verbringen. Bald soll ein Kurzfilm mit Jenix folgen. Faltblätter rund Plakate in Schulbussen sind geplant.

Wie es weitergeht, wenn ein Mädchen oder Junge Mentee werden möchte, weiß Katja Tyfa, Projektkoordinatorin bei der Pontes-Agentur. Zunächst muss der Jugendliche ein Formular ausfüllen. Frau Tyfa schaut sich die Formulare an und sucht den geeigneten Mentoren aus. „Die Chemie muss stimmen", begründet sie. Es schließt sich ein Gespräch mit dem Mentoren, dem Jugendlichen und deren Eltern an. Dort werden Rahmenbedingungen und Ablauf festgelegt. Wie oft und wo sich Mentor und Mentee treffen, ist ihnen überlassen.

Das Modellprogramm
Das Vorhaben IMPULS REGIO befindet sich in Trägerschaft des Landkreises Görlitz und wird von der PONTES-Agentur umgesetzt. Es steht unter der Schirmherrschaft der Beigeordneten des Landkreises Görlitz, Martina Weber, und des Landtagsabgeordneten Dr. Stephan Meyer. Gefördert wird das Projekt durch die Sächsische Staatskanzlei auf Grundlage der Förderrichtlinie Demografie.

„Insidertreff" in Löbau
Ungeachtet dessen dürfte Junges und Mädchen ein Besuch auf der Ausbildungsmesse „Insidertreff" am 25. Mai in Löbau ebenso hilfreich sein, bei der Suche nach dem Traumjob.

Internet: www.pontes-pontes.eu/impulsregio und

facebook.com/werdet.mentees

Jenix-Werbeaktion

Foto: Die Akteure (v. l. n. r.) Ferdinand Hepper, Katja Tyfa, Ines Fabisch (sitzend), Jan Linke und Sven Pommer von der Medien- & Werbeagentur Pommer &Friends, Zittau (dahinter)