RVK Landkreis Görlitz

AKTUELLES

Radfahren liegt im Trend! Sei es der Weg zur Arbeit oder Schule, die Radtour in der Freizeit, ob mit dem E-Bike oder traditionell mit dem Fahrrad.

Für eine nachhaltige Sicherung und Steigerung des Radverkehrsaufkommens muss der Radverkehr jedoch als ganzheitliches System betrachtet werden. Mit der Erarbeitung einer „Radverkehrskonzeption für den Landkreis Görlitz", gefördert durch die Richtlinie FR-Regio des Sächsischen Staatsministeriums des Innern, soll diesem Bedürfnis entsprochen werden. Unterschiedliche Belange, wie die Schließung von Radverkehrsnetzlücken, die Vernetzung mit Bus und Bahn, die Beschilderung der Radwege, aber auch Serviceangebote sollen unter anderem betrachtet und bewertet werden, um daraus Handlungsempfehlungen und einen umsetzungsorientierten Maßnahmenkatalog ableiten zu können.

HINWEIS: Die Daten im Geoportal unter www.gis-lkgr.de sind derzeit nicht sichtbar, da das Ingenieurbüro und das Landratsamt Görlitz, Amt für Kreisentwicklung intensiv an der Bearbeitung ist. Wir bitten um Ihr Verständnis und werden nach Abschluss der Radverkehrskonzeption unterschiedliche Themen im Geoportal zur Verfügung stellen. Vielen Dank.

EREIGNISSE

> Juni 2018

Die dritte und zugleich letzte Sitzung der projektbegleitenden Arbeitsgruppe fand im Landratsamt Görlitz am 28.06.2018 statt. In dieser Sitzung hat das Ingenieurbüro über den aktuellen Stand der Erarbeitung informiert. Inhaltlich wurde das Ingenieurbüro konkret und hat eine Empfehlung an Maßnahmen an Bundes-, Staats- und Kreisstraßen sowie Gemeindestraßen vorgestellt, Zugleich wurden Aussagen zu Maßnahmen an ÖPNV - Haltepunkten benannt. In der AG wurden diese Maßnahmen diskutiert.

> April 2018

Die zweite Sitzung der projektbegleitenden Arbeitsgruppe fand im Landratsamt Görlitz statt. In dieser Sitzung hat das Ingenieurbüro über den aktuellen Stand der Erarbeitung informiert. Inhaltlich wurde das Ingenieurbüro bereits konkret und konnte zugleich Aussagen zu den durchgeführten Befahrungen machen. Diese wurden durch die ADFC Ortsgruppe Görlitz durchgeführt, bei der wir uns hierfür rechtherzlich bedanken.

In den kommenden Monaten werden das Ingenieurbüro IVAS und das Amt für Kreisentwicklung in den Ausschüssen des Kreistages bzw. hier im Internet weiter informieren.

> März 2018

In der SSG Mitgieiderversammlung am 07.März 2018 in Ostritz hat das Amt für Kreisentwicklung des Landratsamtes Görlitz, Frau Türpe, über den aktuellen Stand der Erarbeitung der Radverkehrskonzeption informiert und eine Karte mit dem Stand der Meldung der Kommunen zur Verfügung gestellt. Hervorgehoben wurde hierbei, dass es neben den touristischen Radwege vor allem um die Alltagsradler geht und das Alltagsnetz von entscheidender Bedeutung ist.

Die Übersicht sowie die Präsentation finden Sie auf der rechten Seite unter Dokumente

> Januar 2018

Die erste Sitzung der projektbegleitenden Arbeitsgruppe fand im Landratsamt Görlitz statt. In dieser Sitzung hat das Ingenieurbüro über den aktuellen Stand der Erarbeitung informiert. Teilnehmern sind neben Vertretern der unterschiedlichen Ämter auch Vertreter des ADFC, der TGGs sowie zwei Vertreter für die Städte und Gemeinden im Landkreis Görlitz.

Im Gespärch mit einzelnen Kommunen haben uns weitere Anmerkungen zu den Bestands- und Bedarfsmeldungen (Beteiligung der Städte und Gemeinden im Oktober 2017) erreicht, die in der Konzeption Berücksichtigung finden.

> November/Dezember 2017

In den vergangenen Wochen fanden im Landkreis Görlitz drei Informationsveranstaltungen zur Thematik statt. Das Landratsamt hat gemeinsam mit dem beauftragten Ingenieurbüro IVAS über das Projekt informiert und ist mit interessierten Bürger/-innen, Vertreter/-innen der kommunalen Ebene sowie Partner/-innen weiterer institutioneller und privatwirtschaftlicher Einrichtungen ins Gespräch gekommen. Es fand je eine Veranstaltung in REichenbach/O.L. (29. November 2017), Oderwitz (05. Dezember 2017) und in Weißwasser/O.L. (12. Dezember 2017) statt.

In den Fragenstellungen ging es zum einen um ganz persönliche Problemlagen, die sich im Wesentlichen durch die Nutzung der bereits vorhandenen oder auch nicht vorhandenen Radverkehrsinfrastruktur ergeben und zum anderen um die Konzeption selbst. Des Weiteren wurden die Unterschiede zwischen dem touristischen und dem Alltags- sowie Schüler-Radverkehr, Fragen rund um die Instandhaltung der vorhanden Infrastruktur, wie Radwege, Beschilderung etc. diskutiert. Man konnte aber auch Neues rund um die Thematik Radfahren erfahren.  

Die Ergebnisse aus der Diskussion und die Anregungen fließen, neben der Beteiligung aller Städte und Gemeinden des Landkreise sowie weiterer Partner, in die Projektbearbeitung ein. Mit Abschluss des Projektes Mitte 2018 wird die Radverkehrskonzeption wiederum der breiten Öffentlichkeit auf einer Veranstaltung vorgestellt.

> Oktober 2017

Im Oktober wurden alle Städte und Gemeinden erneut über die Erarbeitung der Radverkehrskonzeption informiert. In diesem Zuge wurden die STädte und Gemeinden dazu aufgerufen, an Hand zur Verfügung gestellter Karten ihre Bestände und Bedarfe einzutragen, die wiederum in die Radverkehrskonzeption des Landkreises übernommen werden. Gleichzeitig wurde die Widmung abgefragt, welche als wesentlicher Bestandteil für die Föderung nach der RL KStB gilt.

 HINTERGRÜNDE

> September 2017

Am 22. September 2017 erhielt der Landkreis Görlitz von der Landesdirektion Sachsen die Zusage zum Projekt "Radverkehrskonzeption für den Landkreis Görlitz", welches im Zeitraum August 2017 bis Juni 2018 realisiert wird. Unter Einbindung aller Städte und Gemeinden wird eine entsprechende Radverkehrskonzeption erarbeitet. Darüber hinaus ist es allen interessierten Bürgern möglich, an den Informationsveranstaltungen teilzunehmen und sich aktiv in den Prozess einzubringen, aber auch Fragen an den Landkreis und das beauftragte Ingenieurbüro zu formulieren.

> Juni/Juli 2017

Auf Grundlage der Radverkehrskonzeption des Freistaates Sachsen 2014 und der Klarstellung zur Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) für die Förderung von Straßen- und Brückenbauvorhaben kommunaler Baulastträger (RL-KStB) vom 15. August 2016, beabsichtigt, eine eigene Radverkehrskonzeption für das Kreisgebiet zu erstellen. Die Notwendigkeit zur Erarbeitung der Konzeption ergibt sich unter anderem aus Punkt 4 der Klarstellung zur RL-KStB, wonach Radwege, zusätzlich zu den bereits bekannten Voraussetzungen, spätestens ab dem 01.01.2018 nachweisbarer Bestandteil einer Radverkehrskonzeption sein müssen, um die Zuwendungsvoraussetzungen nach RL KStB, Teil B zu erfüllen.

Die Radverkehrskonzeption des Freistaates Sachsen 2014 bildet u.a. die Basis für die Erarbeitung der kreislichen Konzeption und weist darauf hin, dass diese im Rahmen der Förderrichtlinie >>Regionalentwicklung (FR-Regio)<< förderfähig ist. Entsprechend dieser Option hat der Landkreis im Juni 2017 das Projekt "Radverkehrskonzeption des Landkreises Görlitz" beim Regionalen Planungsverband Oberlausitz-Niederschlesien, Bautzen angemeldet. Im weiteren Verfahren wurde dem Landkreis das oben genannte Vorhaben nach der Förderrichtlinie »Regionalentwicklung (FR-Regio)« positiv bestätigt.

> April 2017

Der Landkreis Görlitz beabsichtigt eine Radverkehrskonzeption für das Gebiet des gesamten Landkreises Görlitz zu erstellen. Eine gut ausgebaute Radverkehrsinfrastruktur und die Vernetzung mit anderen Verkehrsträgern sind wichtige Voraussetzungen für die Sicherung der Daseinsvorsorge insbesondere im ländlichen Raum, aber auch für die touristische Entwicklung.

Mit der Erarbeitung der Radverkehrskonzeption für den Landkreis Görlitz soll der Alltags-, Schüler- und touristische Radverkehr berücksichtigt werden. Unter Einbindung aller kreisangehörigen Städte und Gemeinden sowie weiteren wichtigen Akteuren besteht  die Möglichkeit, den Radverkehr integriert in einem größeren Bezugsraum zu entwickeln. Der Landkreis vertritt die Auffassung, dass eine kreisliche Radverkehrskonzeption geeignet ist, dass gesamte überregionale und regionale Radwegenetz und dessen künftige Entwicklung im Landkreis Görlitz abzubilden. Es kann dadurch vermieden werden, dass jede einzelne kommunale Körperschaft eine eigene Konzeption erstellen muss, zumal damit einhergehend auch finanzielle und personelle Ressourcen gebunden sind.

Das Projekt wir gefördert nach der Richtlinie FR-Regio des Sächsischen Staatsministeriums des Innern.
Ansprechpartner:
Herr Martin Koppatsch (Sb. GIS / Tour. Infrastruktur / Projekte)
Telefon 03581 663-3307
Fax 03581 663-63307
Berliner Straße 24, GR
Hausanschrift: Landratsamt Görlitz Bahnhofstraße 24 02826 Görlitz
Etage: 4. Obergeschoss
Zimmer: 4.19
im Geoportal anzeigen
Wichtig: Bei Schrift-verkehr betreffendes Amt angeben!
 

Dokumente

wichtige Links 

radverkehr.sachsen.de
Hausanschrift
Landratsamt Görlitz
Bahnhofstraße 24
02826 Görlitz
 
Postanschrift
Landratsamt Görlitz
PF 30 01 52
02806 Görlitz

Wichtig: Bei Schrift-verkehr betreffendes Amt angeben!
 



Öffnungszeiten

Übersicht der Standorte und Verteilung der Ämter in den Häusern des Landratsamtes

 

#MeinZushauseLKGR