Arbeitskreis "Frühe Hilfen"

Die Leiterinnen der Heilpädagogischen Tagesstätten von Niesky und Weißwasser sind Ende Mai 2010 an die Fachberaterinnen von Kindertageseinrichtungen im Landratsamt mit dem Anliegen herangetreten, den seit drei Jahren existierenden Arbeitskreis der Heilpädagogischen Tagesstätten im Landkreis Görlitz hin zu Frühförderstellen und integrativ arbeitenden Kindertageseinrichtungen zu öffnen.

Im Sinne von "Frühen Hilfen" bestand der Wunsch der Heilpädagogischen Tagesstätten nach regionaler Vernetzung auf Arbeitsebene, nach Vernetzung mit den fachlichen Verwaltungen, wie z.B. Jugend- und Sozialamt, nach kollegialem Austausch zu Verfahrenswegen, zu Fragen der Alltagsgestaltung in den verschiedenen pädagogischen Ansätzen und zu aktuellen Entwicklungen. Dabei sollen durch persönliches Engagement der mitwirkenden Einrichtungen und Institutionen die aktuellen Themen in der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern mit und ohne Behinderung von verschiedenen Professionen beleuchtet werden und damit gegenseitiges Verständnis für die Arbeit des Anderen wachsen.

Dieses Anliegen aufgreifend initiierten die Fachberaterinnen des Landkreises eine Abfrage zu thematischen Bedarfen und organisatorisch - strukturellen Bedürfnissen der integrativ arbeitenden Einrichtungen. Neben den integrativ arbeitenden Kindertageseinrichtungen brachten sich die Frühförderstellen, die Heilpädagogischen Tageseinrichtungen sowie das Sozial- und Jugendamt ein.

Mit der am 15.11.2010 folgenden Auftaktveranstaltung im Landratsamt gründete sich der Arbeitskreis (AK) "Frühe Hilfen"  für den Landkreis Görlitz. Die Ergebnisse aus der Bedarfsabfrage wurden vorgestellt und spiegeln sich in den Arbeitsthemen der jeweiligen Planungsräume wider.

Zum Rahmen des Arbeitskreises "Frühe Hilfen" wurden in der Auftaktveranstaltung folgende Vereinbarungen getroffen:

  1. Selbstverständnis des AK:
    Jede teilnehmende Einrichtung bringt sich im Rotationsprinzip zum einen als ausrichtende als auch thematisch verantwortliche Einrichtung ein.
  2. Einladung:
    Der Folgetermin, Ort und Thema werden im aktuellen AK vereinbart und gilt als verbindlich. Eine gesonderte Einladung erfolgt nicht mehr.
    Die jeweils gastgebende Einrichtung ist gleichzeitig Ansprechpartnerin für An- und Abmeldung für die Teilnehmenden.
    Auf der Homepage des Landkreises ist ein Link eingerichtet, der als Informationsplattform, hinsichtlich AK-Termine und zum Einlesen der Protokolle für alle interessierten Einrichtungen genutzt werden kann.
  3. Protokoll:
    Die Führung des Protokolls wird zu Beginn des AK vereinbart. Entweder ist die ausrichtende Einrichtung Protokollführer oder aus der Runde der Teilnehmer wird ein Protokollführer ausgewählt.
  4. Rolle der Fachberater:
    Dieser Arbeitskreis agiert auf Praxisebene eigenständig. Er wird von den zuständigen Fachberaterinnen unterstützt und begleitet. Die Fachberaterinnen sind Teilnehmende am Arbeitskreis.
Hausanschrift
Landratsamt Görlitz
Bahnhofstraße 24
02826 Görlitz
 
Postanschrift
Landratsamt Görlitz
PF 30 01 52
02806 Görlitz

Wichtig: Bei Schrift-verkehr betreffendes Amt angeben!
 



Öffnungszeiten

Übersicht der Standorte und Verteilung der Ämter in den Häusern des Landratsamtes


Besuchen Sie auch unseren YouTube-Videokanal ...