Untersuchungsbefund des entnommenen Wolfes liegt vor

Der Untersuchungsbefund des am 2. Februar 2018 entnommenen auffälligen Wolfes liegt vor. Aus dem Gutachten des Leibniz-Institutes für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) in Berlin geht hervor, dass der männliche Wolf fachgerecht durch einen Schuss getötet wurde. Außerdem wurde in dem vorliegenden Gutachten bestätigt, dass das untersuchte Tier eine massive Dermatitis (entzündliche Reaktion der Haut) hatte, wie sie nach einem Befall mit Räudemilben beobachtet werden kann.

Derzeit stehen noch weitere Untersuchungen aus. Wir bitten um Verständnis, dass das Landratsamt Görlitz dazu keine näheren Auskünfte geben kann, da dieses nicht Auftraggeber (Freistaat Sachsen) der Untersuchungen ist.

Die parallel veranlasste genetische Untersuchung des Tieres ist gegenwärtig noch nicht abgeschlossen.
 

Hintergrund:

Pressemitteilung des Kontaktbüros Wölfe in Sachsen vom 24.01.2018

Herkunft des verhaltensauffälligen Wolfes geklärt

Das Tier, das Ende Dezember 2017 in Krauschwitz und Weißkeißel (LK Görlitz) zwei Hunde getötet hat und mehrfach in der Nähe von bzw. auf Grundstücken gesichtet wurde, ist - nachdem Fotofallenbilder bereits einen Wolf als Verursacher vermuten ließen - nun auch genetisch als Wolf identifiziert. Der Wolf stammt mit hoher Wahrscheinlichkeit aus dem Wymiarki-Rudel in Westpolen. Vor einem Jahr war er im Rahmen des Monitorings kurzzeitig im Kerngebiet des Nochtener Rudels nachgewiesen worden, zu diesem Rudel gehört er jedoch nicht.

Der Managementplan sieht den Abschuss des Wolfes vor. Um den Vollzug koordinieren zu können, werden die Bewohner aus dem Großraum Weißwasser gebeten, Wolfssichtungen umgehend an das Landratsamt Görlitz (Tel. 03588 2233 3401, Email: forstamt@kreis-gr.de) zu melden.

Außerhalb der Dienstzeiten des Landratsamtes und am Wochenende können Meldungen über die Leitstelle (Tel. 112) erfolgen. Alternativ können Sichtungen auch bei folgenden Stellen gemeldet werden:

LUPUS Institut für Wolfsmonitoring und Forschung (Tel.: 035727 57762, 01733572329) Email: kontakt@lupus-institut.de
Kontaktbüro „Wölfe in Sachsen“ (Tel.: 035772 46762) Email: kontaktbuero@wolf-sachsen.de
Besitzern von Hunden und Katzen im nördlichen Landkreis Görlitz wird bis auf weiteres empfohlen, ihre Tiere unter Aufsicht zu halten.   


Pressemitteilung des Kontaktbüros Wölfe in Sachsen vom 28.12.2017

Zwei Vorfälle mit Hunden im nördlichen Landkreis Görlitz

Am 27. und 28. Dezember 2017 wurden dem sächsischen Wolfsmanagement aus den Gemeinden Weißkeißel und Krauschwitz (beides Landkreis Görlitz) zwei Vorfälle gemeldet, bei denen ein Hund verletzt bzw. ein Hund getötet wurde. In beiden Fällen befanden sich die Hunde auf dem Grundstück ihrer Besitzer und die Besitzer sahen auf dem Grundstück ein Tier, welches sie als wolfsähnlich beschrieben.

Das LUPUS Institut für Wolfsmonitoring und -forschung wurde in beiden Fällen zeitnah informiert, untersuchte die Vorfälle vor Ort und nahm Genetikproben an dem verletzten, sowie toten Hund. Außerdem wurde der Kadaver des toten Hundes zur weiteren Untersuchung an das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin gebracht. Hier werden auch alle toten Wölfe untersucht.
Zum derzeitigen Zeitpunkt lässt sich nicht sagen, ob die Hunde von einem Wolf oder einem Hund angegriffen wurden. Die Untersuchungen des Kadavers bzw. der Genetikproben sollen weitere Aufschlüsse bringen. Auch wurden vor Ort automatische Wildkameras aufgestellt für den Fall, dass das Tier nochmals zurückkehrt.

Aufgrund der beiden Vorfälle bittet das sächsische Wolfsmanagement alle Hundebesitzer im Bereich Krauschwitz / Weißkeißel / Weißwasser, ihre Tiere gut zu beaufsichtigen und möglichst über Nacht zu sichern. Außerdem sollten Sichtungen von Wölfen oder streunenden Hunden in diesen Bereichen umgehend an das LUPUS Institut oder das Landratsamt Görlitz gemeldet werden.


Kontaktinformationen:

LUPUS Institut: Tel. 0173 / 3572 329
Landratsamt Görlitz, Kreisforstamt: Tel. 03588  2233-3401
Sobald neue Informationen vorliegen wird das Kontaktbüro darüber informieren.

Hausanschrift
Landratsamt Görlitz
Bahnhofstraße 24
02826 Görlitz
 
Postanschrift
Landratsamt Görlitz
PF 30 01 52
02806 Görlitz

Wichtig: Bei Schrift-verkehr betreffendes Amt angeben!
 


Öffnungszeiten

Übersicht der Standorte und Verteilung der Ämter in den Häusern des Landratsamtes

 

#MeinZushauseLKGR